10
Sep
2009

Pathetische Floskel

Ein Satz verändert sich, wenn er in einem anderen Zusammenhang zitiert wird: Die Folgen von Nichthandeln werden uns genauso zugerechnet wie die Folgen von Handeln. So als Satz im Blog: eine Banalität. Im Lauf eines Lebens entwickelt der Mensch zum Glück immer ausgefeiltere Begründungen für das Nichthandeln. Handeln ist häufig nervenaufreibend und schlimmstenfalls auch schädlich.
Andere Bühne, andere Wirkung. Die affirmativen Binsenweisheiten wirken hier pathetisch - so auch Merkels Rede im Bundestag zum Afghanistan-Krieg.
P.S. Wenn ich mir als Unternehmerin nicht gelegentlich gute Argumente fürs Nichthandeln einfallen lassen würde, wäre ich längst pleite!
logo

klausenerplatz

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

September 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
14
16
21
23
25
26
30
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Historische Überdachung
Die Wilmersdorfer Straße hatte mal ein Dach überm U-Bahnhof....
rosawolke - 8. Dez, 16:51
Wassermangel?
Hier in der Spreekurve am Schloss Charlottenburg...
rosawolke - 11. Nov, 13:29
Auszeit beendet
Lange Sommertage und -nächte im Freien und in den Cafés...
rosawolke - 28. Okt, 17:54
Hebammenmangel
Anlässlich der aktuellen Situation der Hebammen in...
rosawolke - 24. Mär, 14:08
Zukunft für das Naturtheater...
Der Park Jungfernheide ist ein Gartendenkmal, angelegt...
rosawolke - 9. Feb, 15:14

Status

Online seit 6329 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

RSS Box


68er-Nachlese
Ausflug
Beobachtungsposten
Biopolitik
Die Internationale
Grins
Hartzer Kaese
Internet Zensur
Katzenbilder
Kaufen im Kiez
Kulturbeutel
Musikempfehlungen
Neues Internetz
Persoenliche Notiz
Rat und Tat
Rechter Rand
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren