23
Nov
2006

700 Herren

gründen einen Club, zu dem Frauen keinen Zutritt haben. Monatlich wählen sie aus ihrem Umkreis eine Favoritin, die sie mit Briefen und anderen Liebesbezeugungen bombardieren - um sich als Partner anheischig zu machen.
18. Jahrhundert? Nein, in diesem Herbst passiert bei dem als "Social Network" gepriesenen StudiVZ, wie Don Alphonso an der Blogbar aufgedeckt hat.
Nicht nur, dass die Daten von Studentinnen (und Studenten) wie in einem Selbstbedienungsladen herumliegen, und der Gründer der Firma sich einer Bierzeitung mit dem Kopf des "Völkischen Beobachters" feiern lässt: dieser famose Herrenclub erfüllt mindestens den Tatbestand der sexuellen Belästigung.
Und ich frage mich schon länger: Was ist eigentlich inzwischen an den Unis los? Sind das schon die ersten Auswüchse der "Elitebildung"?
[update] Das Thema wirbelt Staub auf: 1. Stelle in der internationalen Suche bei technorati!
logo

klausenerplatz

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

November 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 4 
 5 
 7 
10
14
16
18
24
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Historische Überdachung
Die Wilmersdorfer Straße hatte mal ein Dach überm U-Bahnhof....
rosawolke - 8. Dez, 16:51
Wassermangel?
Hier in der Spreekurve am Schloss Charlottenburg...
rosawolke - 11. Nov, 13:29
Auszeit beendet
Lange Sommertage und -nächte im Freien und in den Cafés...
rosawolke - 28. Okt, 17:54
Hebammenmangel
Anlässlich der aktuellen Situation der Hebammen in...
rosawolke - 24. Mär, 14:08
Zukunft für das Naturtheater...
Der Park Jungfernheide ist ein Gartendenkmal, angelegt...
rosawolke - 9. Feb, 15:14

Status

Online seit 7295 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

RSS Box


68er-Nachlese
Ausflug
Beobachtungsposten
Biopolitik
Die Internationale
Grins
Hartzer Kaese
Internet Zensur
Katzenbilder
Kaufen im Kiez
Kulturbeutel
Musikempfehlungen
Neues Internetz
Persoenliche Notiz
Rat und Tat
Rechter Rand
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren